Mercedes-Benz

Autohaus Gramling Gastgeber des Neujahrsempfangs der Wirtschaft 2020.

Rednerin Sabine Schweiger (Bürgermeisterin von Aglasterhausen) referierte zum Thema „Fremdeln Frauen in der Wirtschaft“

Über 130 sichtbar vorfreudig eingestimmte Gäste aus dem heimischen Mittelstand, der regionalen und lokalen Politik, aus Kammern, Ämtern, Schulen und Behörden trafen sich am 21 Januar bei Gramling in Neckarelz.

Dabei trat das Autohaus Gramling als ein Gastgeber auf. Begrüßt hatte im Namen von Unternehmenskreis, Wirtschaftsjunioren, Handwerksjunioren und UnternehmerinnenForum Martin Hess, der die den NOK derzeit beherrschenden Themen kantenklar in seiner Willkommensrede platziert hatte. Verkaufsleiter Reiner Körner stellte das renommierte Autohaus mit seinen 220 Beschäftigten vor und gab auch einen kurzen Ausblick darauf, wie Daimler die mobile Zukunft sieht und (mit)gestalten will. Anschließend arbeitete sich Sabine Schweiger, die Bürgermeisterin von Aglasterhausen und Aufsichtsratsvorsitzende der Volksbank Mosbach, tiefgründig, geistreich und gerne auch zuspitzend ab an den Fragen, warum Frauen mit der Wirtschaft fremdeln, ob der durch Digitalisierung und Klimakrise beschleunigt hervorgerufene Umbruch in Industrie und Wirtschaft ohne ein deutliches Mehr an Frauen in Vorständen, Aufsichtsräten und Geschäftsleitungen überhaupt erfolgreich vonstattengehen kann und man dafür nötigenfalls/unbedingt/keinesfalls eine Quote brauche.

Im Anschluss an den offiziellen Tag blieb man noch sehr lange bei guten Gesprächen zusammen.