Unternehmen Autohaus Gramling

110 Jahre Firma Gramling,
82 Jahre Mercedes-Benz Vertretung
Wichtige Stationen in der Gramling Betriebsgeschichte (Stand: Januar 2018)

1908: Firmengründung in Osterburken als Schlosserei, Nähmaschinen- und Fahrradhandlung.

1923: Betriebserweiterung mit Tankstelle, Reparaturwerkstatt, sowie Gebrauchtwagenhandel.

1928: Handelsvertrag mit der Adam Opel AG bis 1936.

1936: Übernahme der Daimler-Benz-Vertretung für die Bereiche Buchen und Mosbach. Entscheidend für den Fabrikatswechsel von Opel auf Daimler war, dass Daimler-Benz auch Lastwagen und Transporter fertigte. Somit konnte aus einer Hand alles angeboten werden, was für die verkehrsmäßige Erschließung des ländlichen Raumes benötigt wurde, bzw. richtungsweisend gewesen ist. 1936 waren 10 Mitarbeiter beschäftigt.

1955: Verlagerung des Hauptbetriebes nach Neckarelz, dem damals wirtschaftlich stärksten Raum der Region. Zahl der Beschäftigten: 20.

1966: Übernahme des Betriebes durch Heinrich Gramling jun.

1971: Kauf der Mercedes-Vertretung Paul Bingler, Mudau, mit 12 Beschäftigten.

1984: Neubau des Zweigbetriebes in Walldürn. Es entstanden 18 neue Arbeitsplätze.

1985: Bezug des neuen PKW-Ausstellungsgebäudes in Neckarelz.

1993: Neu- und Umbau der Reparatur-Annahme und des Verwaltungsgebäudes.

1995: Bau einer neuen LKW-Werkstatt in Neckarelz mit 10 Reparaturstandplätzen und einer Prüfachse für Bremsen und ASU.

1996: Umzug des LKW-Verkaufs in neue Räume oberhalb der Werkstatt.

2000: Auszeichnung der drei Werkstätten mit dem Mercedes-Benz Qualitätszertifikat
„Service mit Stern“.

2001: Erweiterung des Betriebes in Neckarelz durch den Bau eines Gebrauchtwagen-Centers.

Erweiterung des Betriebes Walldürn mit zusätzlich 3 PKW- und 2 LKW-Reparaturstandplätzen. Verdoppelung der ET-Lagerfläche und Schaffung von 60 Standplätzen für Gebrauchtwagen.

2004: Felix Gramling, Sohn von Heinrich Gramling, tritt ins Familienunternehmen ein.
Die Firma Gramling wird zertifiziert nach DIN EN ISO 900:2001.

2007: Modernisierung der Werkstatt durch eine neue, umweltfreundlichere Lackieranlage
für wasserlösliche Lacke am Hauptsitz Neckarelz.

Erweiterung des Nutzfahrzeug Sortiments (3,5- 7,5 to) um die Marke Mitsubishi Fuso (Fuso Center).

2008: Abriß der PKW-Reparaturannahme in Neckarelz und Walldürn. Neubau von 2 modernen und kundenfreundlichen Dialogannahmen.
Neubau eines Nutzfahrzeug-Verkaufsbüros mit Ausstellungsfläche für Nutzfahrzeuge im Betrieb Walldürn.

2009: Erweiterung des PKW-Gebrauchtwagen Centers in Neckarelz zum PKW-Verkaufs-Center
(sämtliche PKW’s als Neu-, Gebraucht-, Geschäfts-, Jahres- und Werkswagen werden nun unter einem Dach angeboten).

Umzug des Nutzfahrzeugverkaufs (Transporter, LKW und Fuso), der bisher über der LKW-Werkstatt lag, in das früherer Pkw-Verkaufsgebäude (neben der Tankstelle).

Erweiterung der Lkw-Reparatur-Annahme und Meisterbüro Betrieb Walldürn.

2014: Zertifizierter smart Verkauf und Service.

2015: Kauf der freien LKW Werkstatt von Paul Bachert, Osterburken mit 7 Mitarbeitern, heute 12 Beschäftigte und 2 Auszubildende.

Noch ein paar Infos am Rande:

Wir verstehen uns als Dienstleister mit einem breit aufgestellten Spektrum und betreuen zur Zeit ca. 10.000 Kunden.

Als zusätzliche Dienstleistung verfügen wir in Neckarelz seit jeher über eine „freie bft-Tankstelle“ (bft). Durch die Abkoppelung von den großen Mineralölgesellschaften sind wir in der Lage dem Endverbraucher ein preiswerteres Angebot zu machen.

Heute sind in den drei Betrieben Neckarelz, Walldürn und Mudau 203 zuzüglich 12 Mitarbeiter im ehemaligen Autohaus Bachert in Osterburken beschäftigt ( insgesamt derzeit 215 Beschäftigte ), davon insgesamt 41 (=19 %) kaufmännische und technische Auszubildende.

Die hohe Ausbildungsquote ist unser sozialer Beitrag für unser strukturschwaches Gebiet.

Mehrfach wurde unser Unternehmen als bester Ausbildungsbetrieb im Innungsbereich mit Kammersiegern im technischen wie im kaufmännischen Bereich ausgezeichnet.

16 % der Mitarbeiter  - auch Lehrlinge - haben Migrationshintergrund und kommen aus folgenden Ländern: Türkei, Russland, Polen, Jugoslawien, Rumänien, Ungarn, Montenegro, Marokko, Vietnam, Afghanistan und Syrien.